Projekt Menschen mit Behinderung – mit Motomed der Behinderung entgegenwirken

Die zu unterstützende Wohngemeinschaft in Wien beherbergt Kinder/Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren. Durch die starke körperliche Beeinträchtigung und dem damit verbundenen Pflegebedarf sind die Patienten in eine WG übersiedelt.

Die meisten Minderjährigen dieser Einrichtung leiden unter infatiler Cerebralparese und starken Spasmen der Muskulatur. Sie haben dadurch bedingt, Gelenks- und Wirbelsäulenfehlstellungen bzw. de-formierungen. Die daraus entstehende Inaktivitätsosteoporose, sowie die eingeschränkte Atemmuskulatur muss ‚bewegt werden’.

Die Motomed Therapiegeräte in Form z.B. eines speziellen Fahrrades, eines besonders dafür ausgelegten Bettes oder eines interaktiven Rollstuhles ermöglichen eine gezielte Behandlung dieser stark beeinträchtigenden Krankheit.

Die Kinder, die sehr mobil sind, haben seit dem Vorjahr die Möglichkeit, an einer Reittherapie in der Freudenau teilzunehmen – sofern sie in der glücklichen Lage sind, es sich leisten zu können.