Projekt Jugendtreff 22

– auch mit Behinderung nicht im sozialem Abseits stehen

Der Integrative Jugendtreff 22 ist eine Privatinitiative in Wien, bestehend aus einer Gruppe von Eltern mit Jugendlichen mit Behinderung. Aufgrund mangelnder Angebote, die Freizeit sinnvoll, abwechslungsreich und selbstbestimmt zu gestalten, entwickelte sich 2007 aus den Wünschen und Bedürfnissen der Jugendlichen mit Behinderung und deren Eltern dieses Projekt.

Die Jugendlichen wollen wie gleichaltrige Jugendliche ohne Behinderung, eigenständig, unabhängig von Institutionen und ohne Eltern ihre Aktivitäten unternehmen. Dies ist aber oft nur mit Unterstützung einer Assistenzbegleitung möglich. Derzeit sind es neun Jugendliche mit Behinderung, die die Angebote des Integrativen Jugendtreff 22 in Anspruch nehmen. Die jungen Menschen werden von 5 qualifizierten Studentinnen und Studenten unterstützt. Die Gruppe trifft sich ca. zwei Mal im Monat im Ausmaß von jeweils 4 Stunden zu gemeinsamen Aktivitäten. Das sind unter anderem Museumsbesuche, Ausflüge nach Schönbrunn, in den Prater, Besuch einer Disco oder Kino.

Mit unserer Unterstützung können wir

  • die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern,
  • das Wecken der eigenen Interessen ausbauen
  • das Zusammentreffen Gleichaltriger organisieren
  • Freunde finden
  • die Ablösung vom Elternhaus unterstützen.

Mit ihrer Hilfe und RT5 konnte dem Jungedtreff 22 geholfen werden (pdf):